headline photo

Awesome

Samstag, April 30, 2005

Was für ein Tag - was für ein Sex - was für ein Leben!

Ich liebe dich!
Oft und leidenschaftlich gern ;)

Ficken

Ficken macht ´nen tollen Taint!

Anal

Es geht mir nicht aus dem Kopf, dieses Bild.

Du liegst auf dem Rücken, deine Beine weit nach hinten gezogen, deine Beine extrem gespreizt, dein Arsch dadurch in die Luft gehoben, deine Muschi und deine Rosette nass und pusierend mir entgegengestreckt.

Dann mein Schwanz in deiner Rosette, die gespannt und gedehnt wird, deine Hände spreizen deine Muschi weit, kann sehen wie dein nasses, heisses und empfindliches Fleisch glänzt, kann sehen wie mein SChwanz deine Muschi durch die dünne Wand zum Zucken bringt, kann sehen, dass mein Schwanz zum Platzen gespannt und riesig ist.

Wenn ich dann die Augen schliesse, kann ich immer noch spüren, wie ich meinen Schwanz bis zum Anschlag in deinen Arsch schiebe, spüre wie sich dein Körer verkrampft, spüre wie du gegen den SChmerz atmest, spüre wie du dich wieder entspannst, spüre wie sich das SPiel bei jedem Stoss wiederholt, spüre wie sich meine Eier zusammenziehen, spüre wie mein Sperma heiss durch meinen Schwanz schiesst, um schliesslich zu spüren, wie ich in deinem Arsch abspritze.

Und wenn ich die Augen wieder öffne, sehe ich dein Gesicht vor mir, wie du mich voller Stolz und befriedigung anlächelst.

Es klingt wie in einem Porno und doch ist es Realität. Jeden Tag. Jede Woche. Jeden Monat. Seit über 2 Jahren.

Eigentlich sollte ich mich fragen, warum es mit uns schon so lange, so gut funktioniert, aber ich traue mich nicht zu frgaen, denn ich möchte es einfach geniessen und ich möchte, dass es immer so bleibt.

Ich liebe dich! Ich liebe deinen Körper und ich liebe wirklich alles an dir. Und ich weiss, dass das sich nie ändern wird.
Das ist schön; grossartig; überwältigend; unglaublich; unfassbar.
Danke!

Blow Job

Früher (also in der dunklen, grauen Zeit vor dir) habe ich Blow Jobs nicht gemocht. Nicht weil ich das Gefühl nicht gemocht hätte, denn um ganz ehrlich zu sein, ist dein warmer nasser Mund um meinen Schwanz und deine Zunge dabei an meiner Eichel eines der grossartigsten Gefühle überhaupt, sondern weil ich mir immer Sorgen gemacht habe.

Will sie das jetzt wirklich? Ist das nicht zu anstrengend? Was ist wenn ich komme? Komme ich so überhaupt? Ist er zu gross? Bekommt sie genug Luft? etc etc etc

Aber du vermittelst mir das Gefühl, dass du es wirklich möchtest, dass es dich antörnt, dass die Anstrengung dazu gehört, dass es richtig ist, einfach zu geniessen.

Mittlerweile kann ich es einfach geniessen, wenn mein Schwanz tief in deinem Mund verschwindet, kann deinen Kopf brutal tiefer auf meinen Schwanz schieben, indem ich ihn mit beiden Händen herunterzwinge. Kann es geniessen, wenn du würgen musst. Kann es geniessen, zu spüren, dass du um Luft ringst.

Vielleicht eine seltsame Liebeserklärung, aber es ist eine. Und zwar eine aus tiefsten Herzen.
Danke!

Grossartiger Sex

Seltsam man sagt immer Sex sei wir Fahrradfahren man würde es nicht verlernen, aber man scheint aus der Übung kommen zu können...

JEdenfalls ist mir aufgefallen, dass wir immer 2-3 Tage brauchen, um wieder die volle Bandbreite unseres stundenlangen extatischen Sex haben zu können. Nicht dass der ausgehungerte animalische Sex direkt nachdem wir uns 2 Wochen nicht gesehen haben, nicht umwerfend gut wäre, aber die Feinheiten, die Einstellung auf deine Bedürfnisse, das Auskosten deiner Lust, gelingt irgendwie erst nachdem wir 1 oder 2 Tage "geübt" haben.

Frage mich, was passiert wenn wir endlich wieder jeden Tag Sex haben können...
Freue mich daruaf!

du bist da...

Freitag, April 29, 2005

und alles ist plötzlich ganz einfach.
mehr energie, mehr spaß, mehr licht.
du liegst auf der couch und beum durch die wohnung wuseln kann ich bei dir anhalten und meine lippen auf deine drücken.
meinen kopf auf deinem bauch ausruhen und mich mit dir unterhalten.
wenn ich zu dir schaue, lächelst du mich zufrieden an. ich hoffe du bist es auch.
gestern hast du mir so ziemlich die schönste liebeserklärung gemacht die ich jemals bekommen habe.
die ist noch die ganze zeit in meinem kopf und macht alles ganz warm in mir drin.
nicht das es da nicht eh schon warm wäre wenn ich an dich denke.
gleich kuscheln wir uns zusammen auf die couch undmachen die welt klein.
klein und warm und geborgen und toll.
das kannst du gut gebrauchen und ich auch.
es ist so schön das du da bist.
kann das noch gar nicht richtig glauben.
danke, das du bei mir bist.

dicker kuss

..liebe dich sehr süßer.
schlaf dich aus und träum von mir :)

Dinge, die ich an dir liebe

Donnerstag, April 28, 2005

Hier eine kurze Liste, der DInge die mir gerade durch den Kopf gehen, wenn ich mich frage, was ich an dir so liebe:

  1. Du bist die schönste Frau der Welt.

  2. Du hast die tollsten Kulleraugen der Welt.

  3. Dein Haar sieht gut aus - auch wenn es mal wieder durcheinander ist.

  4. Du leuchtest nach unserem Sex vor Glück.

  5. WIr haben Sex - immer noch.

  6. Du bist eine wirkliche Sexgöttin.

  7. Du hast nur Sex mit mir.

  8. Wenn wir Sex haben, kommst du - oft - sehr oft.

  9. Du hörst dir meine Musikvorschläge an.

  10. Du bist schlau.

  11. Du bist eine tolle Beraterin.

  12. Du gibst einfach umwerfende Blowjobs.

  13. Du geniesst es, wenn ich dich lecke.

  14. Deine Muschi ist umwerfend schön.

  15. Du bist meine beste Freundin und wir können stundenlang reden.

  16. Dein Lachen erhellt meine Welt.

  17. Du bringst mich zum Lachen.

  18. Mit dir kann man klasse Lästern.

  19. Du verstehst dich mit meiner Familie.

  20. Du verstehst dich mit deiner Familie.

  21. Du hast wunderschöne Brüste und tolle Nippel.

  22. Du pflegst mich rührend wenn ich krank bin.

  23. Du kümmerst dich rührend, wenn es mir schlecht geht.

  24. Du schreibst dieses Sex Blog mit mir.

  25. Du magst es, wenn ich dich fessele.

  26. Deine Muschi ist extrem geschwollen und buchstäblich tropfend nass, wenn wir Sex haben

  27. Deine Haut ist glatt, weich und warm.

  28. Deine Stimme ist wunderschön und sorgt dafür, dass ich mich wohl fühle.

  29. Du kannst vergeben und mir muss man leider oft vergeben.

  30. Du hast mich ausgesucht.

  31. Ich darf dich festhalten, wenn wir schlafen.

  32. Wir unternehmen viel zusammen.

  33. Du liest so viele Bücher wie ich.

  34. Du erzählst mir, dass ich einen grossen Schwanz hätte.

  35. Du liebst Blumen und bei dir gehen sie nicht ein.

  36. Du bist glücklich und hast mir gezeigt, wie ich auch glücklich sein kann.

  37. Du hörst mir zu, wenn ich mal wieder langweiligen Computerkram erzähle.

  38. Du erfindest neue Worte und sie machen auch noch Sinn.

  39. Du redest selten über deine Ex-Freunde - Danke.

  40. Du lässt mir das Gefühl cool und hart zu sein.

  41. Du kannst dich mit mir betrinken.

  42. Du bist immer toll angezogen und siehst umwerfend aus.

  43. Du trägst dein Halsband mit Stolz und es steht dir umwerfend.

  44. Du kannst toll küssen.

  45. Du magst es, wenn ich auf dir abspritze.

  46. Du magst es, wenn ich deinen Arsch ficke und kommst sogar.

  47. Du gibst dich mir hin.

  48. Du unterwifst dich mir.

  49. Du gibst dich mir vollkommen hin.

  50. Du liebst mich so wie ich bin.

  51. Du bist freundlich und offen.

  52. Du bist monogam - mit mir.

  53. Du versuchst meine schmutzigen Phantasien wahr zu machen.

  54. Du gibst mir das Gefühl liebenswert zu sein.

  55. Du trägst String Tangas für mich.

  56. Du liebst mich.

  57. Du gehörst mir.


To be continued...

Gmail

Es sind übrigens noch bzw. schon wieder Gmail-Invitations vorhanden. Google hat unsere Ressourcen noch einmal aufgestockt, so dass wieder Einladungen zu Verfügung stehen.

Also wer noch eine Einladung möchte, einfach rechts in das Email-Notification Bloglet eintragen, und möglichst zeitnah eine Einladung zu Gmail bekommen.

Kontakte

Nachdem wir diesen Monat schon deutlich mehr Besucher haben als im gesamten letzten Monat (bisher über 7000 Visits im April), bekommen wir so langsam sogar engeren Kontakt zu unseren Lesern.

Es freut uns sehr, dass sich nicht nur eine namenlose Masse über unsere Bleiwüsten quält, sondern, dass sich auch Menschen angesprochen fühlen und sich uns mitteilen. Wir haben das Gefühl, dass wir nicht allein sein mit unseren "Perversionen" und Gelüsten und das ist ein sehr gutes Gefühl.

Also vielen Dank and alle, die sich die Zeit genommen haben uns zu schreiben sei es als Kommentar, als Gästebucheintrag oder per Email.

Wir würden uns sehr freuen, wenn dieser Trend anhalten sollte.

Viele Grüße
Dark Obsession

Ring Gag

Mittwoch, April 27, 2005

Einkaufliste: Ring Gag

Austausch mit anderen

Ich frage mich gerade, ob jemand von unseren Lesern schon Erfahrungen mit dedizierten SM-Parties und/0der mit sogenannten BDSM-Stammtischen gemacht hat?

Nachdem wir bisher doch sehr auf uns und unsere Vorstellungen fixiert waren, würde besonders SIE gerne einmal von anderen erfahren, warum sie Sub oder Dom sind, warum man diesen "Lebenstil" gewählt hat, wie man damit im Alltag umgeht etc etc.

Wir würden uns freuen, wenn uns jemand hier mit Informationen helfen könnte.
Dark Obsession

Gerne als Kommentar oder per Email:
dark.obsession.weblog@gmail.com

Limits

Was macht unseren Sex für mich so einzigartig?
oder anders gefragt:
Warum ist der Sex mit dir so gut?

Für mich ist der Sex mit dir so einzigartig gut, weil wir zusammen unsere Grenzen ausloten. Ich habe nicht das Gefühl, dass einer von uns beiden allein seine Fantasien auslebt auf Kosten des anderen, sondern dass wir das gemeinsam tun.

Das besondere, neue, einzigartige für mich dabei ist, dass du genau dazu bereit bist, dass du bereit bist, selbst körperliche Grenzerfahrungen zu machen, dass du bereit bist, dich vollkommen in den Sex fallen zu lassen.

Grossartigerweise ist diese offene Einstellung gepaart mit einer allegemeinen Lust auf Sex, die der meinen entspricht oder sogar darüber hinausgeht.

Also kurz gesagt, dass wir beide ohne Vorbehalte alles ausleben, dass uns beiden in den SInn kommt.

Das Gefühl

Wie ist das Gefühl? Gut - uneingeschränkt, fazinierend, umwerfend, tief befriedigend gut.

Es ist einfach so, dass ich ein komplett anderer Mensch geworden bin. Ich hadere nicht mehr mit mir selbst. Bin sehr in mir selbst zentriert. Bin sicherer. Bin selbstsicherer. Ich persönlich habe das Gefühl, dass dies alles damit zusammenhängt, dass ich nichts mehr meine verbergen zu müssen und mich vollkommen fallen lassen kann.

Ein schönes Gefühl.

und?

ist das ein gutes Gefühl herausgefunden zu haben das das so ist?
das frage ich mich jetzt.
denn mir geht das so.
das ich, zumindest sexuell, nicht der dominanteste mensch der welt bin, das ich doch sehr klassisch weiblich bin - more a giver than a receiver - klar.
aber plötzlich all demseinen lauf lassen können und mich darin fallen zu lassen fühlt sich noch immer wahnsinnig grossartig an.
mehr davon.... bitte ;)

Du hast gefragt

Dienstag, April 26, 2005

Du hast gefragt, wann ich bemerkt habe, dass ich dominant bin.
Interessanterweise habe ich es bemerkt, als es mit uns begonnen hat. Natürlich kann ich im Rückblick ganz klare Anzeichen für meine Neigungen erkennen. Aber diese waren mir damals nicht bewusst.

Nein, um ganz ehrlich zu sein, weiss ich das ich dominant bin, seit dem wir Sex haben.

Zusammen wohnen

90qm Dungeon?

Ein grosses Thema auf der Fahrt war unsere neue Wohnung.

Der nächste grosse Schritt, das nächste Level - unserer Beziehung auf jeden Fall. Wir freuen uns beide sehr darauf und es freut mich, dass wir es beide so positiv sehen.

Die Frage, die wir beide uns nicht beantworten konnten dabei, ist ob dies auch einen neuen Abschnitt, eine neue Dimension in unserem Sexleben bedeuten wird. Was passiert, wenn wir uns jeden Tag, jede Woche im Zugriff haben, unsere eigene kleine Welt haben, in der wir machen und ausleben können was wir wollen - zu jeder Zeit?

Ich weiss es nicht. Um ehrlich zu sein will ich es auch gar nicht wissen. Das käme einer Planung gleich und das hat bei uns noch nie funktioniert. Wir müssen Dinge einfach tun, dann werden sie am besten. Wenn wir uns etwas vornehmen, wenn wir versuchen Ideen, die schon lange gären umzusetzen, dann wird es nie so gut wie es in unseren Köpfen war. Nein, ich lasse mich darauf zutreiben und warte ab, denn bisher sind wir immer weiter gegangen und haben es erst bemerkt als wir uns umgedreht haben.

Natürlich weiss ich ganz einfach, dass wir intensiver, verrückter, perverser, extremer werden werden, aber in welche Richtung es gehen wird?
Ist das wichtig?

5 Stunden

5 Stunden Fahrt in einem Transporter. 5 Stunden in denen nicht einmal das Radio lief. 5 Stunden in denen wir uns nur unterhalten haben, während wir meinen Hausstand aus dem verhassten Bundesland herausgekarrt haben. 5 Stunden in wir uns durchgängig unterhalten haben.

Ja, das können wir noch - auch nach über 2 Jahren.
Toll, dass wir das noch können.

3.06 Uhr morgens

nach fünf stunden autobahn - du bist wieder da :)

Mehr Bilder

Samstag, April 23, 2005

Ebenfalls tolle Bilder



Link: www.imagebunker.de

Fotografie

Professionelle Bilder



Link: www.woschofius.de

Erotische Bilder

Erotische Bilder eines Paares:



Hier zur Homepage: www.silvanundcyra.de.vu/

countdown

so, eben noch ne zigarette nach dem aufräumen, duschen, fertig machen. gleich gehts los und ich freu mich wahnsinnig.
bald - nur noch ein paar stunden bis ich in deinen armen liegen kann.
liebe dich - der blindflug hat gestartet...

I need you

SItze hier - genug zu tun eigentlich und doch langweile ich mich.
Sitze hier - genug zu tun eigentlich und denke an dich
Sitze hier - genug zu tun eigentlich und ich will dich hier

Und so werde ich nun hier sitzen und daruaf warten, dass du endlich kommst und mich erlöst.
Bis gleich...

Vorfreude

Puh, viel passiert in den letzten 2 Wochen. Und in den nächsten Wochen wird ebenfalls viel passieren.
Aber das ist mir gerade ziemlich egal, denn du kommst. Endlich!

Heute abend sehen wir uns endlich wieder. Das wird auch Zeit. Ganz ehrlich, es ist eine Qual gerade. Jede Sekunde ist endlos. Ich will nicht mehr. Es ist gut jetzt. Ist ja alles ganz toll gewesen hier, aber jetzt reicht es. Am liebsten würde ich die Uhr vorstellen, damit du jetzt schon bei mir bist. Aber das geht ja mal wieder nicht.

Also kom schnell zu mir, denn ich vermisse dich.

jetzt ist es soweit...

Freitag, April 22, 2005

süßer,

das war die letzte rückfahrt aus der mitte der stadt die im letzten halben jahr dein zuhause war.
das letzte mal arbeitsweg return.
das letzte mal die türen des gebäudes schließen in dem etwas den anfang eines anderen lebens gemacht hast. und ich glaube das war ein guter anfang. ich wünsche dir das du die menschen die du dort kennen und schätzen gelernt hast nicht aus den augen verlierst und vermutlich gehst du mit einem lachenden und einem weinenden auge.
ich weiß das du denkst du seist nicht gut in abschieden - das mag daran liegen das das niemand ist ;).

für uns zwei war das eine große anstrengung.
aber vielleicht auch eine gute. ich weiß, das ich viel gelernt habe über mich und über uns.
ich weiß das ich uns will. egal was passiert. egal wie weit du entfernt bist.
ich weiß mehr über deine ängste und mehr über deinen mut. vielleicht hätte ich viel von dem nicht so kennengelernt wenn du nicht gegangen wärst.
und wir haben das hinbekommen, all das vor dem wir große angst hatten. das waren alles nur schatten im nachhinein.
aber das konnte keiner wissen als ich dich hab fahren lassen. du nicht und ich nicht.
jetzt wissen wir beide mehr.

morgen sehen wir uns wieder und die sehnsucht ist unermesslich.
morgen packen wir dein leben wieder in kartons, denn deine nächste marke steht vor der tür.
es wird wieder alles anders und wieder alles neu.
aber dieses mal ist es vielleicht ein bisschen einfacher.
ich bin froh dich dieses mal dabei begleiten zu können. ich freu mich sehr auf uns.

und zum schluss bleibt nur noch eins zu sagen und das aus vollem herzen:

ich liebe dich mein schatz - Willkommen zu Hause!!!

Danke

Danke, dass du da bist, dass du bei mir bist, dass du für mich da bist, dass du mich unterstützt, dass du mir hilfst, dass es es für dich so selbstverständlich ist,dass..., dass..., dass...

Es ist für mich eben nicht selbstverständlich, dass dem so ist und ich möchte, dass du weisst, dass ich dir all diese Kleinigkeiten hoch anrechne und dir einfach dankbar dafür bin, dass du du bist und dass du so bist wie du bist.

Danke, dass du mich in deinem Leben haben magst.

Ich liebe dich!

Donnerstag, April 21, 2005


have i told you lately...i love your ass

Interaktion

Joel:
Hallo blonde bound, auch wenn das blog nur für euch beide ist erregt es mich jedes mal wenn ich es lese. Geniesse eure Worte die elektrisierend sind ... wenn du schreibst wie gern du in in dich aufnimmst .. beeinflussen dich die Leser auch ?

Hallo Joel,

dieses blog ist durch entfernung entstanden. wir haben ein dreivierteljahr hinter uns, in dem wir uns nur am wochenende sehen konnten und brauchten eine art ventil für uns, unsere liebe, unser begehren. wichtige aspekte innerhalb unserer beziehung also die brach gelegen hätten. deshalb ist der blog kommunikation zwischen uns beiden. dabei bleibt es und es war auch nie anders. natürlich freut und kickt es mich wenn unsere leser ebenfalls auf unsere texte anspringen, in welcher form auch immer ;)
interaktion wird da immer wieder versucht, aber ich stelle fest, daß ich mich dadurch schnell bedrängt fühle. natürlich machen wir hier auch sowas wie porno zum lesen, allerdings steckt dahinter weit mehr als kurzfristige befriedigung. zumindest für uns. wir sind für die allgemeinheit zu lesen, allerdings kein allgemeingut. ich weiß das das etwas burgeois klingt, aber vielleicht verstehst du das trotzdem. ich unterhalte mich schrecklich gern mit unseren lesern, allerdings bleibt der blog wir und die gedanken in ihm auch. weil er für uns ist. viele kontakte, die gerade mich nach der lektüre antexten, versuchen mich in semiprofessionelle gespräche über meine vorlieben zu verwickeln und erwarten das ich mich auskunftsfreudig zeige. zumeist sind das männer, die sehr wahrscheinlich selbst gern "etwas mehr" sex hätten (oder überhaupt welchen ;) ) und eine frau die offen ist mit einer art sexhotline verwechseln. das ist erstens schade und zweitens geht es mir ordentlich auf den sack. denn das ich so bin, mich also jemandem zu füßen lege, hat vor allem mit liebe und begehren zu tun und ist kein automatismus der für jeden mann abrufbar ist. und gerade nicht für die die es versuchen ;)
mein empfänger ist ein mann der meine devotion zu schätzen weiss, weil er weiss das ich stark bin.

so, wieder langer, langer text. sorry dafür und ich hoffe es ist okay für dich wenn ich den ins blog poste. ansonsten bleibt der wunsch eines schönen abends für dich joel und das fazit das wir noch niemanden getroffen haben dessen versuch uns zu "beeinflussen" nicht den bach runter gegangen wäre. wenn du ein mensch bist, der herausforderungen mag, kannst du es natürlich gerne mal versuchen - die kommentarfunktion ist ein dankbares tool ;)

ich hoffe es geht dir gut...

wo auch immer du bist.

sun is shining...

Mittwoch, April 20, 2005

gerade durch die sonne zurückgelaufen, mich an der frischen luft und dem sonnenschein gefreut.
musste niesen - natürlich.
bin mit meiner papiertüte zwei strassen weiter gelaufen, damitder bogen grösser wird, an den cafes vorbei, den eisdielen, den leuten. sonne im gesicht.
und im kopf nur ein gedanke: wär das schön wenn du jetzt dabei wärst.
darum muss ich dir erzählen das das gut war. ich weiss du hättest das genauso toll gefunden. nur zusammen hätten wir angehalten, irgendwo gesessen, ein eis in der hand und die welt genossen.
weil die sonne dann extra für uns da ist.
ich hoffe bei dir war sie heute auch.
liebe dich.

Answering questions

Um die gute Frage von vorgestern zu beantworten (siehe hier: Das ist mal eine echt gute Frage):

Leider ist die Sklavin immer noch nicht beringt und dauerhaft markiert, da bisher durch die rasante Entwicklung Zeit und Gelegenheit fehlten. Aber ich habe es nicht vergessen und auch nicht ad akta gelegt.

Was ich zur Seite gelegt habe, ist die Idee die SKlavin branden zu lassen. Nach grüsserer Recherche (so eine Entscheidung muss gut überlegt sein, meiner MEinung nach), bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass dies keine gute Idee ist, vor allem da Initialen zu fein sind fürs Branding und hier kein gutes Ergebniss garantiert werden kann.
Alternativ bin ich jetzt auf der Suche nach einem Motiv für ein entsprechendes Tatoo.

Das Beringen der Sklavin wird auf jeden Fall erfolgen, sobald wir zur Ruhe gekommen sind.

killing me slowly...

Dienstag, April 19, 2005

..gemein zurück zu kommen und deine gedanken zu finden.
mit jedem satz mehr tunnelblick.
das kribbeln zwischen den beinen wie auf knopfdruck. aber eigentlich ist es den ganzen tag da.
gedankenversunken einen tee machen und während das wasser kocht abdriften zu dir. deinen hals lang wandern, meine hände in deinen rücken krallen und deinen heissen atem spüren.
traue mich fast nicht mehr mir vorzustellen wie es sich anfühlt wenn dein harter schwanz mich auseinanderpresst wenn du dich in mich stösst.
wie du mein heisses, nasses fleisch ausfüllst und innehälst und erleichtert aufstöhnst.
das wirst du, das weiss ich und ich habe deinen geschmack auf der zunge.
kann dich in meinen mund spüren, riesig, ungeduldig und pulsierend.
kann sehen wie ich meinen speichel und deine ersten tropfen auf deiner geschwollenen spitze verteile.
ich selber nass und offen. in mir pocht es und will ausgefüllt werden von dir.
bin so ausgehungert, so gierig, so angespannt.
will endlich wieder fühlen wie du in mir kommst, mich auffüllst und trotzdem immer weiter treibst.
will unter deinem körper eingespannt sein und sehen wie du dich aufstützt und mit tiefen, harten stößen fickst.
und dann die augen schließen...

I can get no satisfaction

Wie gern würde ich gerade gerne meinen Schwanz in deine tropfende Muschi schieben. SPüren wie dein zartes, heisses Fleisch mich umfängt. Ich tiefer und tiefer in dich eindringe. Deine Muschi mich umschliesst, aufsaugt und festhält.

Möchte deinen ATem hören, wie hart und tief geht. Möchte dein Keuchen hören, wenn ich gegen deinen Muttermund stosse. Möchte dein Wimmern hören, wenn ich trotzdem noch weiter stosse.

Möchte in dir kommen, mich in dir ergiessen, dich auffüllen, so dass es noch Stunden später aus dir heraustropft.

Möchte, dass wir von unserm eigenen SChweiss ganz glitschig werden. Möchte, dass wir uns wund ficken. Möchte, dass du so gedehnt bist, dass ich meine Faust ohne fremde Gleitmittel in dich schieben kann. Möchte, dass wir wieder wir sind, und so richtig hart ficken.

What I need right now

Was ich gerade brauche, bist du.

9 Tage ohne dich.
9 Tage ohne deine Nähe.
9 Tage ohne Sex.

Ich kann nicht mehr. Ich will nicht mehr. Ich brauche dich. Ich will dich. Unbedingt. Intensiv.

das ist mal ne echt gute frage...

Montag, April 18, 2005

"Hallo blonde bound, lese seit langer Zeit euer Blog wieder und geniesse es sehr. Bist Du nun unten beringt unbd mit dem Zeichen seiner Herrschaft und seines Besitzes ausgezeichnet ? "

und? was hält die herrschaft von diesem gedanken? still on your mind?

[Gerade läuft: Glaub Dran (feat. J-LUV) - Fettes Brot - Am Wasser Gebaut (4:53)]

Still Gmail

Es gibt noch Gmail-Accounts zu vergeben.
17 Einladungen sind raus - 33 sind noch frei.

ALso wer noch eine Gmail-Adresse möchte, ist immer noch herzlich eingeladen, sich in der rechten Navigation unter "Email Notification" in das Bloglet einzutragen.

Ausser dass ihr einmal täglich darüber informiert werdet, was wir ins Blogeingetragen haben passiert bei dem Bloglet übrigens nichts. Versprochen!

Also wer hat noch nicht, wer will noch mal....

ich weiss nicht wie ichs sagen soll...

ich weiß nur du bist wundervoll, genauso wie ich´s haben wollt...
..und das obwohl du dir nicht von mir drohen lässt. warum eigentlich nicht? klar kann ich liebesentzug. ganz bestimmt!!! und ich höre durchaus auf dich....aber wenn es nicht sofort geht, dann geht es eben nicht.
aber das willst du ja nicht verstehen..und deshlab bist du viel, viel, viel sturer als ich.
weil DUHU lässt dir ja nie irgendwo reinreden, und das obwohl ich es ständig probiere...
erklär mir das mal
so!!!

[Gerade läuft: Glaub Dran (feat. J-LUV) - Fettes Brot - Am Wasser Gebaut (4:53)]

Liebesentzug

Und du glaubst, du könntest standhaft sein ,wenn ich an deinen Ohren knabbere, deinen Körper streichele und dich sanft aber bestimmt bitte....

Tolle Argumentation

Du bist nicht stur, weil ich viel schlimmer bin?

Also erstens bin ich schon einmal ganz und gar nicht stur, ich mache nur das was ich will, wann ich es will.
Und zweitens ändert meine Sturrheit oder Nicht-Sturheit keinen Deut daran, dass du ein verdammter kleiner Sturkopf bist und dir nichts sagen lassen willst. Sogar (!), wenn du genau weisst, dass dein gegenüber (also meistens ich) recht hat.

Hör doch nur einmal auf mich auch ausserhalb des Bettes....

Vielleicht sollte ich es dir einfach befehlen....?

ich bin nicht stur!!!!

nein, nein, nein, nein...und außerdem: DU bist viel schlimmer !!!!

[Gerade läuft: Glaub Dran (feat. J-LUV) - Fettes Brot - Am Wasser Gebaut (4:53)]

glaubt mir das, ich sag es euch

Verlieb mich jeden tag auf´s neue - in dich und deine Marotten!

Fettes Brot singt es und sie haben verdammt noch einmal Recht!
Finde es so süss, wenn du mal wieder das kleine Mädchen spielst, und daruaf baust, dass dir und deinen grossen Kulleraugen niemand einen Wunsch abschlagen kann.
Finde es so niedlich, wenn dich mal wieder der Deko-Wahn überfällt, und plötzlich alles ganz anders aussieht.

Und du kannst so unglaublich stur sein....

Geliebte

Ach, schöne Frau.
Denk noch mal richtig nach.

Du sagt, dass du diese Blog über eine Stunde gelesen hast. Aber wenn ich mir deinen letzten Eintrag so ansehe, hast du eher Bilder angesehen, sonst wäre dir nämlich das eine oder andere aufgefallen:

Ich liebe dich.
Ich verehre dich.
Ich begehre dich.
Ich verzehre mich nach dir.
Ich vergehe vor Sehnsucht.
Ich will dich - und zwar nur dich.

jetzt..

nachdem ich ungefähr eine stunde den blog gelesen und das ganz toll gefunden habe (man vergisst so viel), geh ich ins bett. mitnehmen werde ich den gedanken an dich und die vorfreude auf den moment in dem das licht ausgeht: dann werde ich mein kleines kopfkino anmachen und mich erinnern, dich herbei sehnen, dich vermissen.
und während du jetzt in deinem bett liegst (und hoffentlich nicht wieder auf der couch eingeschlafen bist ;) an dieser stelle: wie kann man mit 1,96 m auf einer couch einschlafen, deren armlehnen so hoch sind wie die rückenlehne und deren gesamtlänge 1,70 auf keine fall überschreitet? ganz ehrlich? wie? )
und was ich dir eben noch geschrieben habe ist tatsächlich noch immer akut:
ja, ich bin deine freundin - aber ich will auch deine geliebte sein.
und wenn es irgendwann den punkt geben sollte, an dem ich nur das eine bin, dann gib mir einen kleinen schubs bitte.
einen kleinen in die richtige richtung, in die aus der ich auch gekommen bin.
und ich verspreche ich mach´s genauso.
schlaf schön mein schatz, ich denk an dich und vielleicht kannst du das gerade sogar fühlen.
in liebe

und dann?

Sonntag, April 17, 2005

was würdest du dann tun?
einfach den anblick geniessen? mich anfassen? was soll ich tun für dich? einfach nur da sein, neben dir sitzen oder zu deinen füssen? abwarten?
dich bedienen?

Wenn ich jetzt...

Wenn ich jetzt bei dir wäre, würdest du dein Leder-Halsband tragen, und ich würde deine Leine daran befestigen. Das schwarze Korsett wäre so fest geschnürrt, dass deine Brüste oben herausgepresst werden, und deine Hüften und dein Hintern extrem zu Geltung kommen. Halterlose schwarze Netzstrümpfe und die schwarzen High Heels runden das Gesamtkunstwerk "meine Sklavin" ab.

Würde dich so vor mir stehen lassen, den Anbblick geniessen. Geniessen wie anstrengend es für dich ist.

Obsessed

Eine Woche ohne Sex - eine Woche ohne dich - eine Woche voller Sehnsucht, voller Verlangen....

Ich weisss nicht wie ich das noch länder aushalten soll. Alles dreht sich nur noch darum, dich zu ficken. Meine Träume, meine Gedanken, meine Beschäftigungen. Alles wird von dem einem Gedanken überlagert, wie es wäre jetzt deinen Mund um meinen Schwanz zu spüren, deine triefende Muschi zu ficken oder deinen Arsch aufzureissen.

Hilfe, ich bin süchtig nach dir!

schön das zu wissen...

und nein, so akut ist es nicht. bin tatsächlich selbst so verwundert - noch immer - das ich das bloggen musste. aber dein einstieg, dein: exhibitionismus und kinderwunsch. ich glaube so extrem ist das gar nicht. das ist einfach unsere beziehung.
und das ist wirklich, wirklich gut so...

Seltsame Kombination

Interessanter Traum - eine seltsame Kombination.
Exhibitionismus und Kinderwunsch in einem Traum.

Davon ausgehend, dass man in seinen räumen die Geschehnisse des Tages verarbeitet, frage ich mich gerade wie stark der Kinderwunsch bei dir ist...

Das seltsame daran ist, dass ich zwar das Gefühl habe, dass es zur Zeit der falsche Zeitpunkt dafür wäre, aber im allgemeinen nicht von dem Gedanken erschreckt werde, dass du dir ein Kind von mir wünscht. Im Gegenteil, es macht ein sehr warmes und glückliches Gefühl.

Gmail giveaway

Wir haben Gmail Invatations (Gmail.com) bekommen und würden sie gerne an unsere Leser weitergeben.

Gmail ist der Webmaildienst von Google und bietet u.a. 2 GB Speicher und Pop3-Abfrage.

Tragt euch bei Interesse einfach in der rechten Navigationsleiste unter "Email-Notification" in das Bloglet ein, und jeder neue Subsciber erhält eine Gmail Invitation von uns. Zur Zeit sind noch 40 Einladungen übrig.

hab geträumt von dir

seltsame sachen, kurz vor dem aufwachen.
bin mit dir durch die stadt gelaufen, durch die stadt in der ich aufgewachsen bin. hand in hand und auf der suche nach einem platz wo wir ungestört sind. irgendwann, im hauseingang einer alten apotheke, hast du mich gegendie kalte mauer gedrängt und deine hände über meinen körper laufe lassen. habe deine finger auf meinen brüsten gespürt und wollte dich so sehr. war nass und ungeduldig und habe mich an dir gerieben, unendlich lange zeit.
dein oberkörper war nackt plötzlich und ich konnte über deine brustwarzen lecken, an ihnen saugen bis du plötzlich meinen kopf gehobe und ich deine hände genommen hast. konnte mich kaum bewegen während du mein bein angehoben hast und deine hüfte gegen meine gepresst hast. konnte deinen atmen an meinem hals spüren und dann deine leise stimme an meinem ohr: "und du bist dir sicher das du das jetzt willst? du bist dir sicher, obwol du weist das wir dann ein kind zeugen?" und alles war still und um uns waren überall leute plötzlich und ich hab gesagt: "Ja" und du hast stolz gelächelt und dann bin ich aufgewacht....
träume sind seltsam...

mmm...

Samstag, April 16, 2005

jetzt ist sie wieder weg deine warme, tiefe stimme. gerade hat sie mich eine stunde eingehüllt und alles ein bisschen wärmer gemacht. aber jetzt ist sie wieder weg. du bist auf dem weg ins bett und eigentlich bin auch ich so müde, aber irgendwie ist es auch so sinnlos da ohne dich.
warten auf den schlaf.
warten das es endlich morgen wird und montag, dienstag, mittwoch, donnerstag, freitag.
warten das endlich die tage um gehen und ich dich wiedersehe.
hätte dich so gern bei mir. würde so gern deinen warmen, festen körper spüren und dann einfach die augen schließen und ausatmen, einatmen, ausatmen.
mehr brauch ich gerade gar nicht. einfach nur deinen geruch und deine nähe.
einfach nur wissen das du bei mir bist und ruhig werden.
deine hand mein gesicht streicheln spüren, sicheren halt in deinen armen finden.
sehnsucht ist so gemein.


mehr netz


netz

vermisse dich

....sehr, sehr, sehr, sehr, sehr.


mail front


mmmm mail


mail


we´ve got mail...

Spielzeug

Auch ein nettes Spielzeug...

i´m so lonely...

Freitag, April 15, 2005

alleine, einsam, unglücklich.
alles leer in mir.
der tag war länger als gedacht und die arme hängen müde am körper runter.
vermiss dich so.
will nicht allein sein. kann nicht mehr allein sein. hab tatsächlich keine lust auf´s wochende. lieber morgen um sechs aufstehen und durcharbeiten als um zehn ohne dich aufwachen.
beschäftigung wird placebo und wenn man das vorher weiß wirkt das nicht.
ich will in deine arme...

...

ich liebe dich

ich will netzstrümpfe

Donnerstag, April 14, 2005

Tolle Bilder auch hier

Nice

Übergeil

Gott, was für ein Stimmungsumschwung innerhalb von einer Nacht.
Gestern abend noch eindam und traurig, dich wahnsinnig vermissend und nach deiner WÄrme und Nähe lächzend, und jetzt...

Ich bin so spitz gerade. Mein Hirn ist vollkommen blockiert. Ich kann an nichts anderes denken als an Sex mit dir.
Bilder flackern duch mein Hirn. Bilder von Vergangenem. Szenen, die wir erlebt und vor allem ausgelebt haben.
Bilder vom Möglichen. Szenen, die wir bestimmt demnächst erleben werden.

So intensiv, so auffressend, so nötig, dass nichts ausser dir diesen Trieb ausfüllen kann. Brauche dich, deinen Mund, deine Muschi und vor allem deinen Arsch. Will dich mit meinem Schwanz aufreissen, will dich zum Stöhnen, zum Winseln bringen. Will dich dominieren, dich erniedrigen, dich benutzen.
Kurz: deine Bestimmung erfüllen.

unerträglich...

Mittwoch, April 13, 2005

gerade dein gesicht zu sehen. der gedanke dich nicht zu sehen dieses wochenende frisst mich auf. die zeit rast und kriecht an mir vorbei. alles löst sich auf und trotzdem kann ich noch nichts anfangen. stehe vor den startlöchern und niemand neben mir. du fehlst mir so. würde gerade ein menge dafür geben neben dir im bett zu liegen und mich in deinen armen einzurollen. einfach so im dunkeln bei dir sein, deinen atem hören, dein herz schlagen spüren. einfach zuhause sein. das fehlt mir, denn zuhause bin ich bei dir. bald mit dir in unserem zuhause. so ganz richtig und ganz offiziell.
und das macht es so schwer und so schön und so gar nicht zum aushalten.
fühl mich halb und unvollständig - seltsam amputiert ohne dich.
kann dich nicht anfassen, nicht umarmen, nicht trösten.
hätte dich so gern zum lachen gebracht - dir gesagt: komm, wir kriegen das hin...aber das verreckt so im künstlichen bild der cam.
ist so wenig warm da drin und dabei so warm in mir.
vermiss dich auch.
so sehr.

Ach ja

Mal ganz abgesehen davon will ich Sex.

Langen, harten, intensiven Sex.

WO bist du wenn ich dich brauche?

Vermisse dich

Vermisse dich gerade sehr. Bin allein. Bin einsam. Es ist so verdammt kalt hier. Will bei dir sein. Jetzt. WIll nicht mehr hier sein. Hier ist es blöd und öde.

Es gibt Teile Deutschlands, die mir nicht gefallen, und der hier gehört definitiv dazu.

Gehöre nicht hier her. Was mache ich hier eigentlich? Was soll das alles?

ICH WILL ZU DIR!

"vielleicht..

Dienstag, April 12, 2005

lasse ich dich dann einfach gefesselt auf dem boden liegen - solange wie es mir gefällt."
warum geht mir das nicht mehr aus dem kopf?
warum muss ich über solche sätze den ganzen tag lang immer wieder nachdenken?
warum kann ich mich da liegen sehen? Gebunden, nackt und geknebelt?
warum stelle ich mir vor wie du vor mir hockst und mich zärtlich streichelst und zufrieden lächelst?
ich kann das spüren, ich kann das tatsächlich spüren...

zu beginn...

Sonntag, April 10, 2005

dieses berichts, sitze ich neben dir auf dem sofa.
genieße deine nähe und beobachte dich verstohlen aus den augenwinkeln. sehe die scharfe linie deines kinns, die muskeln deines arms mit dem du dich entspannt auf der couch aufstützt. zwischendurch sreht sich dein kopf und du schaust mich an, deine zähne blitzen in einem herausforderend-zärtlichen lächeln, du küsst mich.
auf dem tisch vor uns stehen die gläser mit dem rest der flüssigkeit die mir gerade zwischen die beine geht. warm wird es da und pulsierend und plötzlich bist du umgeben von hitze und anziehung. jedes der bilder verselbstständigt sich zu schneller, rhytmischer bewegung.
aber mich einfach so auf dich setzen? so wie ich bin, in jeans und pulli - nein. du hast mehr verdient und ich will mehr sein. in mein verlangen mischt sich diebische vorfreude und ohne ein wort steh ich auf um mich umzuziehen. um dich zu überraschen.
das lange schwarze kleid habe ich mitgebracht, das mit dem grossen rückenausschnitt. aber das ist zu high class gerade. so fühle ich mich nicht an. ich will offen sein, willig und saftig.
du sollst sehen das du mich nehmen kannst und sollst. bewunderung brauche ich gerade nicht.
das schwarze höschen und das schwarze twinset - natürlich ohne bh und mit nur zwei oder drei geschlossenen knöpfen. ich schaue mir vorm spiegel an was ich da geschaffen habe und freu mich darüber, daß meine nippel hart sind und sich durch den stoff abzeichnen.
die halterlosen strümpfe, schon ganz verschlissen vom letzten grossen abend - extra die, extra wegen der laufmaschen. vom oberschenkeln bis ganz runter. ich hoffe das du das magst.
halsband und high heels.
ich bin nervös und trotzdem kann ich es nicht abwarten endlich ins wohnzimmer zu kommen. willst du das wirklich jetzt?
das die schuhe auf den fliesen klappern hatte ich nicht bedacht. vorsichtige schritte, aber ich kann bereits jetzt hören das du deine position verlagerst, das du aufgestanden bist weil du mich gehört hast.
in mir kämpft meine lust gegen meine schüchternheit. ich bin unsicher solange bis du hinter mich trittst und meine oberteil ausziehst.
deine hände streicheln meine brüste, meine nacken, mein haar.
du atmest schneller und deine harter schwanz presst sich gegen meinen hintern. du reibst dich an mir und ich presse mich dir entgegen, nass und geschwollen und im kopgf nur den einen wunsch endlich belohnt zu werden für das hier.
du ziehst mein höschen aus und gehst dabei in die knie, dein atem streift meine heiße, erwartungsvolle muschi und wärend ich noch darpber nachdenke dich darum zu bitten, treibst du dich in mich und wirfst meinen körper nach vorn.
ich sehe meine hände auf dem schwarzen leder der couch und schließe die augen....

Still playfull

Ich stehe hinter dir, deine Hüften fest im Griff, um dich hart ficken zu können, um meinen Schwanz so tief wie möglich in dein zartes, pulsierends Fleisch schieben zu können.
Höre wie deine hohen, dünnen Absätze über die Fliesen kratzen, auf der Suche nach halt, höre wie du immer noch schwer atmend versuchst gegen die Qual anzuatmen, doch das musst du jetzt aushalten. Wie - das ist dein Problem. Mir geht es gerade nur darum dich zu nehmen und das hart.

Schnell komme ich, ergiesse mich in dir, spüre wie mein Schwnaz meinen Samen tief in dich pumpt, dich auffüllt.

Kurzes Atem holen, aber immer mich immer noch bewegend, warte ich darauf, dass mein Schwanz sich dann wieder erholt. Schnell spüre ich, dass sich das Blut wieder staut, mein SChwanz wieder wächst, während ich immer noch in dir bin.

Ich stelle mein Bein auf die Lehne, um noch tiefer in dich zu kommen, und dein erschrokenes SChnaufen zeigt mir an, dass mir diese auch gelingt. Meine Finger wandern von deinen Hüften zu deinem Kitzler, finden ihn und sind sofort mit deiner Nässe vollkommen bedeckt. Hm.

Langsam pumpe ich meinen Schwanz in dich. Langsam aber ohne Gnade. Immer bis zum Anschlag. Bis meine Eichel an deinen Muttermund schlägt. Kurzes Zögern, um dann zu verscuhen noch weiter in dich zu kommen. Meine Finger kreisen um deinen Kitzlerm verteilen deine schmierige Nässe in deinem Schritt. Angeschwollen ist er und heiss. Dein nasses heisses Fleisch, dass meinen SChwanz umfasst beginnt zu pochen und zu pulsieren. Ich weiss du kommst bald und freue mich darauf. Und ich weiss du möchtest schneller gefickt werden, möchtest endlich kommen.

Doch ich geniesse es dich langsm wieter zu ficken, dich warten zu lassen, hinzuhalten. Du kommst - bald - aber nicht jetzt...

haben will...

Playfull night

Ich liege auf dem Sofa und bis gerade haben wir zusammen einen Film gesehen. Plötzlich bist du weg. Kommst so lange nicht wieder, dass ich schon bemerke, dass es lange ist.

Dann höre ich deine High Heels über die Fliesen klackern - es lässt mich unwillkürlich grinsen und mein Schwanz wird sofort hart.
Als du denn Raum betrittst trägst du dein Halsband, ein knappes Höschen, zerrissene Strümpfe und deine High Heels. Ich funkele dich an und du grinst nur als du dich vor dem Sofa aufstellst, die Arme hinter dem Rücken verschränkt und den Blick gesenkt.

Ich stehe auf, umrunde meine Sklavin und geniesse den Anblick, des mir angebotenen Körpers. Ich höre wie dein Atem schneller wird, sehe wie du vor Erregung zitterst und geniesse es wie dein Körper zuckt als ob er einen elektischen Schlag bekommen würde, wenn ich ihn berühre. Ich weiss, dass du mehr willst, dass du vor Erwartung leidest, aber ich tue nicht mehr als dich zu berachten, dich nur sanft eher zufällig zu berühren. Ich warte darauf, dass du ungeduldig stöhnst.

Als das passiert, knie ich mich hin, um dir zu helfen aus deinem Höschen zu steigen.
Beuge dich mit einem harten Griff in dein Genick vor, öffne meine Hose und schiebe meinen harten Schwanz brutal bis zum Anschlag in deine Muschi. Ficke dich, stosse gegen deinen Muttermund, immer und immer wieder, hart, gnadenlos.

Spüre wie deine Muschi kämpft, wie du versuchst gegen den Schmerz zu atmen und geniesse dein Leid und deine Geilheit...

Fortsetzung folgt....

Mindblowing

Samstag, April 09, 2005

Überwältigend, grossartig, einzigartig alles Begriffe, die mir für die gestrige Nacht einfallen, und doch können sie dir Wirklichkeit nicht fassen.

Perfektion!

Halsband

Freitag, April 08, 2005



Schöne Position


ach und...

dafür das du mir das halsband angelegt hast und dafür das ich es ohne weiters trage für dich...und mit dir. ohne angst, ohne scham. weil wir.
kuss

warum ich dich liebe...

danach hast du mich eben gefragt und es geht mir nicht aus dem kopf. zähle seit einer halben stunde all die grossen kleinigkeiten in meinem kopf die da sind wenn ich an dich denke. die dieses warme, geborgene, ganz grosse gefühl im bauch machen. die sehnsucht machen und den unstillbaren wunsch danach in deinen armen zu sein.
weisst du noch? zum ersten jahrestag habe ich dir lauter kleine zettel geschenkt und auf jedem stand ein grund aus dem ich dich liebe. 40 oder 50 waren das bestimmt und es wären mir auch noch mehr eingefallen. das war auch so ein versuch von mir dir zu sagen warum. warum dieses puzzle das du bist zu einer unglaublich liebenswerten einheit wird.
ich liebe dich weil du so viele bist und doch nur du. weil du weich bist und hart bist und klein bist und gross. angemessen ernst und waghalsig bescheuert. subjektiv objektiv, objektiv subjektiv. tiefgründig und entspannend oberflächlich. sachlich und verspielt, unglaublich schlau und selbst gewählt desinteressiert. wahnsinnig cool, sexy, arrogant, emotional, sozial, individuell und manchmal trashig bis ins letzte. unglaublich romantisch und kitschig, abgeklärt und dominat, männlich und mutig, niedlich und muckelig, neugierig, geil, verkuschelt, treibend, wagemutig, unentschlossen, toll. meins.

ich liebe dich für all das was da oben steht und für noch viel mehr. dafür das du obst in stückchen schneidest damit ich auch was abbekomme. dafür das du mich von bahnhöfen abholst damit ich nicht noch länger zug fahren muss. dafür das du tröstest wenn ich traurig bin und ständig all die kleinen dinge tust über die man sich einfach nur freuen muss. dafür das ich die welt vergesse wenn du in mir bist. dafür das alles andere nicht wichtig ist wen du bei mir bist. dafür das ich dich stundenlang ansehen kann und mein herz klopft - immernoch.
dafür das du die schönsten augen der welt hast und den tollsten mund.
dafür das das beides "ich liebe dich" sagt. zusammen.
ich dich auch.
ich dich auch.

Still on my mind

MEine Gedanken kehren immer wieder an unsere gemeinsame Woche zurück.
Erinnerst du dich noch an unseren Shopping-Ausflug?

Den ganzen Tag mit dem Halsband - durch die belebte Fussgängerzone - in alle Geschäfte?
Das wirkt immer noch nach- diese Bild bleibt in meinem Kopf.

Eigentlich keine grosse Sache - und auch gar nicht so mutig.
Aber doch ein bisschen. Wieder ein eigenes Tabu gebrochen, eine Schwelle überquert.

Ich bin stolz auf dich - bin stolz auf uns.
Sexuelle Erregung und tiefer Stolz, eine mischung, die dafür sorgt, dass ich mich einfach warm und geborgen fühle.
Dafür sorgt, dass ich dich immer mehr will.

Und das alles kpmprimiert auf ein Bild - in meinem Kopf.

Gallerien

Donnerstag, April 07, 2005



Gefunden hier: edenwells.com

Double Penetration

Es geht mir immer noch im Kopf herum, das letzte Wochenende, die letzte Woche.
Lauter Highlights.

Am hellsten leuchtet allerdings eine ganz bestimmte Erinnerung auf.
WIr haben uns endlich einen Doppeldildo gekauft. Grossser Durchmesser, imponierende Länge.
Und jetzt muss ich die ganze Zeit daran denke wie es war, mit diesem Spielzeug.

Wie es war, diesen Latex-Schwanz in deine Muschi zu schieben, während mein SChwanz in deiner Rosette steckte.
Dieser Druck- diese Spannung auf meinem Schwanz.
Dein Stöhnen als ich anfing dich mit beiden Schwänzen im gegenläufigen Rhytmen zu ficken.

Ich will das wieder! Bald!

Die Frauen sind mir egal

Tatsächlich die Körper auf diesen Bildern sind mir egal.
Geht ehr um die Outfits...

hmmm

beim ersten fehlt mir der kick, beim zweiten hast du recht, beim dritten: die frau hat null hüften! ganz ehrlich?

Auch nicht schlecht



Oder was denkst du?

Tolles Bild



Einfach ein tolles Bild!

Black and White



Tolle Bilder: sabine-schoenberger

so in etwa...

stelle ich mir da ja vor bald. wenn die haustür zugeht, du nach hause kommst und ich mit high heels und halsband auf dich warte.
bevor du heimkommst kannst du mir deine wünsche per sms schicken.
"korsett" könnte da dran drinstehen oder "nichts".
und während du noch unterwegs bist würde meine spannung wachsen, meine vorfreude, meine lust.
allein in der vorahnung macht das gefühl grossen spaß und eine gewisse sehnsucht nach mehr.
nach mich warten lassen, mich anschauen, mich beherrschen, mich lieben.
bei dir auch?

Sexy

Mittwoch, April 06, 2005

Kurze Antwort

Das ist aber mal eine kurze Antwort.

Um deine Frage vorweg zu nehmen:
Ja, ich würde das auch gerne an dir sehen. Würde dich gerne spüren lassen, wie es ist. Deine Nippel percen und dann an den Stäbche lang ziehen, oder zu Ringen wechseln, um Geichte an ihnen zu befestigen, oder eine kleine Kette an der ich dich herumführen kann.
Ja, ich würde gerne sehen, wie deine Brustwarzen durch die Piercings wachsen, grösser werden, stärker hervorstehen.
Ja, ich würde gerne deine Nippel quälen, liebkosen, quälen, liebkosen, quälen - in einem unendlichen geduldigen WEchsel, bis es dich vor Lust in den Wahnsinn treibt.

Und ja, ich finde auch es sieht sehr,sehr sexy aus.

lass mich überlegen...

Ja.

Stellt sich die Frage...

jetzt mal abgesehen von der Brust-OP, stellt sich mir die Frage, ob du das auch möchtest?

Diese Spannung - diese Brutalität - gepaart mit dieser Weiblichkeit?

was mir an dem bild gefällt?

seltsamerweise finde ich die offensichtliche tasache das die brüste operiert sind gerade sehr sexy. und diese goldene klammer, so es denn eine ist, die die brustwarze extrem hochzieht, alles ganz prall macht und gespannt.
hat trotz der eigentlicchen brutalität etwas sehr weibliches, rundes, warmes. sehr sexy

Sexy?

Was gefällt dir an diesem Bild?

Andere Blogs II

Das seltsame Verhalten geschlechtreifer Grossstadtbewohner zur Paarungszeit:
"Meist hole ich mir den Sex ausserhalb der Beziehung und kann da durch einfach ruhiger zu Hause leben."
Seltsame Einstellung, aber my kink is not your kink...

Gefunden in:
http://sex.antville.org

Visualisierungen

Habe da eher andere Gedanken und Bilder im Kopf, wenn ich die Wohnung visualisiere.

Das kann aber daran liegen, dass wir seit 3 Tagen keinen Sex mehr hatten...

und es wird ihn geben..

diesen einen, ersten, ganz besonderen Moment. Dann wenn die ersten Tage vorbei sind und ein bisschen Selbstverständlichkeit eingezogen ist. In dem Moment wirst du vielleicht etwas suchen und mich fragen wo es ist. Dann überlege ich kurz und sage : "Ganz hinten in der Kommode, neben meinen Tops". Und dann wirst du dich auf dem Weg machen und ich werde dich suche hören. Und genau dann wird mir zum ersten Mal richtig klar werden das das jetzt echt ist und wir. Und es wird warm sein draussen und in mir auch und dann fang ich an zu heulen....

ob ich glücklich bin?

lass ,ich dir mal kurz meinen tag beschreiben:
aufgewacht bin ich weil mein handy geklingelt hat. dran war die bitte doch ganz schnell noch zwei jobs zu erledigen, anzeigenschluss heute. weil man das vergessen hat gestern und jetzt unterwegs sei. geht das? klar ging das. und zwischendurch alle drei minuten das telefon: "Akademikerpaar sucht...wir haben da.." "Danke für den Anruf, aber wir haben bereits eine Wohnung". Mit zu viel Kaffe, zu vielen Zigaretten zu viele Vermieter durchtelefoniert. Aktuelle, baldige und welche die´s gern werden wollten. Emails geschrieben, alle 20 Minuten in dem Auto das unterwegs war angerufen um zu klären ob ich auf dem richtigen Weg bin.
um halb eins fertig sein gewollt, um zehn nach eins unter die dusche, ins auto, um zwei vorm anderen rechner. bis jetzt um acht. blöder tag. blöder tag?
in raucherpausen die wohnung visualisiert, grundrisse und stadtplanauschnitte mit "da isses" durch die weltgeschichte gefaxt und noch gar nicht notwendige diskussionen über kokosteppiche geführt.
und in jedem bild warst du. kabelverlegend in der Einräumphase, wasserkisten schleppend in der Wohnphase. Müde auf der Couch, duschend im Bad, singend im Flur. In unserem Flur, unserer Wohnung, unserem Leben.
Es ist noch eine Menge zu tun bis dahin, aber das ist mir völlig egal. Das nehme ich hin weil es nicht anders geht, weil es einfach dazugehört. Alles was wichtig ist bist du und dieses eine, ganz große Gefühl in meinem Bauch und das sagt:
Ich bin glücklich. Verdammt glücklich.

Gemeinsam leben

WIe wird es sein? Mit dir zu leben?
Ich glaube schön - einfach und simpel ausgedrückt, aber das treffenste Wort das mir einfällt.

Frage mich wie unser Alltag aussehen wird?
Frage mich wie wir miteinander umgehen werden?
Frage mich wie unser Sex aussehen wird?
Frage mich wie sich unsere Obsessionen entwickeln?

Frage mich so vieles, aber nicht aus Angst, oder aus einem unbestimmten Unwohlsein, nein ich frage es mich, weil ich gespannt darauf bin, weil ich mich darauf freue und weil ich es kaum erwarten kann es endlich zu erfahren!

Bist du glücklich?

Bist du wirklich glücklich? Ich hoffe doch ja, oder etwa nicht? - Zwar schleichen die Tage dahin, aber trotzdem lässt es sich nicht leugnen, die Tahe gehen vorbei, zählen herunter, werden weniger - nicht mehr lange und wir sind wieder zusammen. Nicht mehr lange dann ist Wochenende. Nicht mehr lange dann ist gemeinsam Leben angesagt.

Freue mich sehr, sehr, sehr

Auf dich, auf uns, auf eine neue Stadt, auf gemeinsames Leben, auf Exzesse und Streitereien, auf Versöhnungen, auf gemeinsam Lachen, gemeinsam Lästern, gemeinsam einkaufen, gemeinsam einschlafen, gemeinsam....

Anale Wonnen

Dienstag, April 05, 2005

Ich bin immer wieder faziniert davon, wenn du diese intensiven Orgasmen bekommst, währrend oder besser weil ich deinen Arsch ficke.

Ich meine, dass ich Analverkehr im allgemeinen für eine sehr grossartige Sache halte, liegt in der Natur der Sache... Es ist heiss und eng - wahnsinnig eng - und der Ringmuskel ist wahnsinnig stark, wenn er sich um meinen Schwanz presst.
Ausserdem ist das schon sehr "Porno", schmutzig und hart...
Es hat einfach alles, was grossartiger, animalischer Sex braucht.

Aber ich dachte, dass die Möglichkeit Genuss auf dem Gesicht einer Frau zu sehen, während ein Schwanz tief in ihrer Rosette steckt, eher dem Reich der Pornolügen anzusiedeln ist.

warm

Dich zu hören, macht meine Abende wärmer- danke!

ganz nah...

Montag, April 04, 2005

du bist fort und du fehlst.
in meinem rücken ist es leer, der raum ist kälter ohne dich, kleiner, dunkler.
diese eine woche war so gut für mich, für meine seele. hat die wunden vom vermissen gepflegt, all die kleinen kratzer und blauen flecken von den abschieden nach kurzen wochenenden, fehlenden umarmungen, ersehnten küssen.
gott, was für ein luxus das war - ein fast schon dekadentes glück dich so lange um mich zu haben.
dich uamramen und anzuschauen wann immer ich will. dem ziehen im bauch nachzugeben und dich lange zu küssen, mittendrin, sonstwo.
mir dir zu lachen, zu trauern, mich aufzuregen und mit großen augen die welt kleiner zu machen. zu zweit eins zu sein und einfach daliegen, in deinen armen - mit dem kopf auf deiner brust dein herz schlagen hören und du sagst: ausserhalb dieses bettes ist nichts, glaube ich. alles was wichtig ist hab ich hier bei mir.
genau so...
wir zusammen ist schon ganz bald. neu wird das und spannend. und ich freu mich so sehr.
so sehr das ich es gar nicht sagen kann.
weil du dann endlich wieder bei mir bist - und endlich wieder glücklich.
und weil dann nichts ist wenn die tür zu geht - weil alles was wichtig ist bei mir ist: du.
ich liebe dich sehr

24/7 collar

ja, das war so. das halsband 24 stunden lang. in der öffentlichkeit bei schönstem sonnenschein. wie war das?
überraschend erst, als du es im auto aus der tasche gezogen hast, dein blick schelmisch, zärtlich, herausfordernd und keinen widerspruch duldend.
im auto war ich sicher und der gedanke bald auszusteigen drehte runde um runde in meinem kopf. angst? nein, aber nervös? ja - sehr. aussteigen hieß die bühne betreten - aber bühne betreten mag ich.
ich habe überlegt ob es mir um provokation geht, habe aber festgestellt, daß ich aus dem alter raus bin. und die nervosität hat platz gemacht für den stolz und den spaß, daran einfach das zu tun was du dir von mir wünscht - für dich und egal wo.
die blicke habe ich durchaus registriert. sie waren fixiert aber fasziniert. von schock keine spur, von unverständnis auch nicht.
interessanterweise habe ich es die ganze zeit wahrgenommen. irgendwann nach längerem tragen, wenn das leder warm und weic,h ist wird es ein teil von mir. wie eine halskette oder ein armband. aber seine bedeutung lässt es präsent bleiben. angenehm erinnernd. es abends abnehmen hätte etwas fehlen lassen. es ist zu sehr ich, zu sehr wir. du an mir, warm, weich, richtig - ein statement.
mein statement.

analy exploited

du hast den wunsch geäußert näheres zu erfahren - über das gefühl im header, über die details einer obsession.
einer von einigen, aber den fokus kannst du gerne haben.
wie du weisst war der genuss nicht immer da. er ist mit dir gekommen, er baut sich mit dir aus.
das erste mal oben auf dir die vorsicht vergessen und feststellen, das es auch anders geht - das es tatsächlich geht - das mich ein gefühl nach mehr weiter treibt, das hat mich angefixt. seitdem will ich mehr.
bin trainiert - seltsam eigentlich das von sich sagen zu können: ja, mittlerweile kanst du mich anal nehmen ohne mich vorher vorbereiten zu müssen.
vielleicht brennt es kurz, vielleicht will ich das aber.
command and conquer - conquer and command...du bist noch immer ein riesiger eindringling. und das gefühl deiner größe macht mich an.
emotional als auch physisch.
da gehörst du nicht hin weil zu eng, zu zart, zu empfindlich. aber da willst du hin aus eben diesen gründen. und das nimmst du dir, einfach so.
tatsächlich hat es etwas von aufgerissen werden, auseinandergepresst sein. aber dabei lässt du es nicht. denn wenn die lust gross wird heisst es tiefer und weiter.
so tief fühlt es sich an das ich gegen atme, um meinen körper zu unterstützen. er arbeitet hart daran dich ganz aufnehmen zu können, es ist anstrengend und verwirrend für ihn.
wenn er sich entspannt hat ist es gut und nahezu unbeschreiblich. ein grausam gutes gefühl das mich antreibt und dir entgegen schiebt.
es ist langsames sterben. qualvolles leiden doch bitte, bitte endlich zu kommen und doch bitte noch nicht zu kommen. es ist wie ständig kurz vor dem höhepunkt zu sein.
bist du mehrmals in mir gekommen macht es das noch besser, belohnt mich für meine mühe, macht mich stolz dir das geben zu können - besser zu sein, deins zu sein.
so ist das.

Vollkommen normal

Sonntag, April 03, 2005

Eine Woche wir.
Eine Woche voller Wärme - voller Geborgenheit - voller Liebe
und (gleichzeitig!) eine Woche voller animalischer Anziehung - voller Sex - voller Leidenschaft.

Ich konnte es mir nie wirklich vorstellen, wie es funktionieren könnte, animalisches Verlangen und tiefe Liebe gleichzeitig auszuleben - nein - miteinander zu verpflechten, unauflöslich miteinander zu verketten. Aber irgendwie funktioniert es bei uns. Es ist einfach selbstverständlich, dass wir 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche jede Minute - nein - jede Sekunde scharf aufeinander sind, mit unseren Gelüsten spielen und unsere Triebe ausleben, aber es hört damit einfach nicht auf. Gleichzeitig empfinde ich aber in jeder Sekunde des Tages und jeden Tag der Woche tiefe Liebe und Zuneigung zu dir.

Um es auf den Punkt zu bringen: Ich sehe dich gleichzeitig als meine Sklavin, mein Spielzeug, das mich stolz macht, und als meine Liebe, für die ich tiefen Respekt und tiefe Zuneigung empfinde.

Verwirrend und für mich irgendwie unbegreiflich. Aber schön - unglaublich schön.
Ich mag "uns" und ich liebe dich!

Halsband

Samstag, April 02, 2005

Du trägst dein Halsband jetzt seit mehr als 24 Stunden ununterbrochen.
Es dir anzulegen war ein Kick als wir auf dem Weg zum Einkaufen waren. Beim Einkaufen und gestern abend ist es mir dann nciht weiter bewusst gewesen, dass es da ist.

Aber heute morgen neben dir aufzuwachen und zu sehen, dass du es immer noch trägts, es nicht wie sonst zum SChlafen einfach abgelegt hast, hat mich sehr gefreut und stolz gemacht. Seit dem ist es mir sehr bewusst, dass du mein Halsband trägst, die ganze Zeit und dabei einen Stolz daruaf ausstrahlst, der mich sehr glücklich macht.

Dich so zu sehen, macht mich an.
Ausserdem steht es dir einfach umwerfend gut.

Danke

...

du bist nur kurz weg und schon fehlst du mir wieder. ist das schön :)

5 normale Minuten

Freitag, April 01, 2005

Du läuft an mir vorbei - das Schwingen deines Hinterns brennt sich in mein Hirn - ich greife dich - beuge dich vorn über - schiebe meinen Schwanz in deine Muschi - ficke dich - schnell - hart - und komme - lasse dich wieder gehen...

Grenzerfahrungen

Seit über 2 Jahren sind wir jetzt zusammen. Und ja, es prickelt immer noch.
Ich bin wahnsinnig glücklich, wenn du in meiner Nähe bist.
Wahnsinnig stolz, wenn ich mit dir herumlaufe.
Wahnsinnig stolz, wenn du mich mit grossen Augen verliebt ansiehst.

Das Leben mit dir ist eine einzige Grenzerfahrung für mich.
Neue Dimensionen der Zuneigung und Liebe.
Unglaubliche Wärme und Geborgenheit.

Und das ganze kombiniert mit ständigen neuen sexuellen Eskapaden, die ich nie gedacht hätte zu erleben.

Ich freue mich sehr darauf mit dir zusammenzuleben. Dich endlich wieder täglich um mich zu haben.

Ich habe zwar so einige Befürchtungen was die sexuellen Auswüchse angeht die daraus mit Sicherheit erwachsen werden, aber du hast mir beigebracht, dass das nichts schlechtes ist, dass ich es zulassen kann, dass ich mich in deine Hände fallen lassen kann, indem du dich bedingungslos in meine fallen lässt. Frage mich schon was da kommen wird und habe auch so meine Ahnungen, aber ich vertraue auf uns.

post scriptum

...und so heimlich wie du mus ich dabei gar nicht tun:
schönster mann der welt
du, ja, genau du..
und wenn du´s wieder nicht glaubst, schau mir in die augen ;)
wenn ich könnte hätt ich nen starschnitt von dir ...and allen türen.

zum gute schluss...

des heutigen tages bleibt nicht viel zu sagen.
ich weiß, du bist mir einige einträge voraus, doch trotzdem nur ein kleiner für den start:
heute war unser tag. mit viel sonne, viel musik, viel liebe.
du fühlst dich noch immer so an wie am anfang, das ist mir heute wieder aufgefallen. natürlich mit ein bisschen besser kennen und mehr gemeinsamen geschichten.
aber im grunde hat sich nichts verändert and den schmetterlingen, dem dauergrinsen und diesem unglaublich aufregenden gefühl meine hand in deiner zu spüren.
so mit dir durch die welt drömmeln, so sicher, so beschützt, so richtig.
und jetzt wo der neue tag eigentlich schon da ist und heute wieder gestern ist das noch gar nicht vorbei.
läuft noch immer und macht gespannt auf gleich.
und weißt du was?
gerade gibt es kein besseres gefühl als wissen zu können, das ich gleich neben dir einschlafen kann.
ich liebe dich